Tierquälerei in der Reitschule

Veröffentlicht auf von kritikerin

Unsere Mädels haben ja ganz eng gefasste Vorstellungen, was Umgang, Haltung und Reiten bzw. nicht reiten von Pferden angeht. Nicht nur den eigenen Pferden, auch bei Schulpferden

 

 

Ich wußte nicht, das viele Pferde in der Bahn unter Tierquälerei fallen- da dürfte so mancher Abreiteplatz  diese Vorgabe erfüllen. Ich sehe die entsetzten, karobestrumpften Görlz am Rand stehen und die selbstgemalten Schilder hochhalten

"11 Pferde auf dem Platz sind Tierquälerei"

 

 

 

10 Minuten scheuchen machen den Kohl fett. Ganz klar, das so ein Schulpferd nach 2 Stunden unterm Reiter sich nichts schöneres vorstellen kann, als von einem Reitgirl nochmal kalt durch die Halle gescheucht zu werden.

Bei Schulpferden auf Ausbinder zu verzichten erhöht die Haltbarkeit von Schulpferden auch ungemein.

Wenn das Schulpferd dann alt ist und nicht mehr eingesetzt werden kann, dann darf es ruhig bei RickyKondor vorm Haus angepflockt werden, damit es nicht zum Schlachter kommt, denn da kommen ja alle alten Schulpferde hin.

Reitanfänger mit mangelnder Körperkoordination sollen bei RickyKondor gar nicht reiten dürfen, die kriegen von dem einen Tennisschläger in die Hand gedrückt , dazu ein Theraband und ein Lehrbuch.

Wenn der Reitanfänger sich dann mit Hilfe von Trockenübungen auf perfektem A-Niveu befindet darf der dann die ersten Reitstunden nehmen.

Ganz wichtigist auch, das der Reiter dem Charakter des Pferdes entspricht. Ihr seht, es kommen viele Punkte zusammen, auf die ein verantwortungsbewußter Reitlehrer achten muß.

Es gibt noch mehr Punkte:

 

Da isses! Ich habe es gewußt. Jeden Tag Dressur ist Tierquälerei, wenn dann an ein oder zwei Tagen gesprungen wird ist das nur gut für das Tier.

Oder auch mal durchs Gelände geschrubbt oder so- aber nicht jeden Tag Dressur, das ist Kwälerei.

Außerdem lieber Faltenam Arsch als in der Satteldecke.

Im Phrasen dreschen sind die Görlz echt gut.

 

Fordernd aber nicht überfordernd und Schenkeldruck statt Schenkelknallen.

Wow, flüstert das mal in einer stillen Stunde eurem liebsten ins Ohr "hey Baby,ich  laß mal die Schenkel knallen"

Der würde sich freuen, hört sich besser an als "ich mach mal ein bischen Schenkeldruck"

Also im privaten Bereich lässt sich sowas gut einsetzen aber in der Reitstunde ist das bestimmt suboptimal.

Nicht das ihr den Partner noch zu Leistungen gezwungen ist, die der nicht bringen kann, das wäre quälerei

Aber hey, wo ist Wayne??? Quälerei kann auch was schönes sein.

Nää, nun wird das schon wieder so sexuell, das die Entchen sich beschweren, ich wäre pervers und das wollen die nicht lesen.wo wir schon dabei sind- haben Enten eigentlich Sex oder poppen die nicht? Wie werden denn die Eier befruchtet?

Ach egal, es gibt jedenfalls Horrorgeschichten

 

Ja das ist eine Vorstellung- 10 dicke Ponys mit dünnen Kindern obendrauf in der Halle, die im Maul ziehen und gleichzeitig mit der Gerte draufhauen und wie ein Gummiball hüpfend sich bewegen, bis sie abfallen.

Alles im Außengalopp. Nicht , das die noch 7 Tage die Woche Dressur machen und das dazugehört.

Man weiß ja nie.

Es geht aber noch schlimmer

 

Zügelreißen bei gleichzeitig trommeldem Schenkel (oder ist das auch Schenkelknallen?) in den Rücken des pferdes bohrend (hat die ne Schraube am Arsch oder wie geht das praktisch?) was bewirkt, das sich die Katze in den Schwanz beißt.

Aha.

Im Schritt wird der Sattel in Richtung Hals bewegt , von den knallenden Schenkeln gequetscht und geklemmt.

Leute, das ist keine Szene aus einem billigen B-Porno ala " Reiten  lernen mit Gina Wilde- heiße Schenkel, die zerstören können" , das ist der Verlauf einer Pferdereitstunde womöglich noch in einem FN- geprüftem Reitbeterieb.

Vor allem die Reitermassen, die daraus hervorgebracht werden und 7 Tage die Woche Dressurreiten- was soll da bloß noch kommen?

Ui. das ist auch zweideutig.

Andere sehen das gelassen

 

Naja lieber dicke Beine beim pony als bei mir selbst. Im übrigen sollten die Beine nach der 4. Stunde am Stück schlank sein, sonst stimmt da was nicht.

Aber was uns der Autor nun genau mitteilen wollte weiß man nicht.

 

 

Ja die Ahnungslosen, das sind die Schlimmsten.

Wie gut, das es so viele Reitforen gibt, wo sich die Interessierten Neueinsteiger bei erfahrenen Reitern informieren können.

Bei einigen Reitern kannst du auch eine Hüpfburg unter dem Sattel installieren um zumindest die schlimmsten Stöße zu dämpfen und es würde nichts bringen- deshalb weiß ich nicht, was da ein Gelpad ausrichten soll.

Unser Mußkatnuß geht da sogar noch weiter

 

 

Das muß ja eine tolle Reitschule sein, wo der Anfänger gebisslos und ohne Sattel reiten darf. Ganz toll, gerade für erwachsene, ängstliche  Wiedereinsteiger, die vielleicht nicht Idealmaße haben.

Also ihr seht, die Linie zwischen Quälerei und Können liegt eng beieinander.

 

Veröffentlicht in reitsport

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post