neuer Tiefpunkt

Veröffentlicht auf von kritikerin

Wie immer beginnt alles ganz unspektakulär mit einem  inzwischen üblichen heulthread.

 

 

Ja diese bösen User. Die Tauschgeschäfte klappen eher schleppend, das ganze hat ja schon Ausmaße eines türkischen Basars erreicht ala tausche gut erhaltene Unterwäsche gegen Eskadron Schibbischabbi. Nein, liebe Mitleser, das habe ich mir nicht ausgedacht, sowas geht da tatsächlich.

Dann die vereinzelten Verkäufe, zum 1. des Monats wenn das Taschengeld ausgezahlt wird, dann geht da was, aber diese User. Die sind aber auch unversachämt, gehen nicht täglich zur Bank wenn eine Überweisung ansteht und wagen es dann auch noch dann nicht gleich postwendend das Paket wegzubringen sondern warten noch tagelang und das, wo man so lebensnotwendig drauf angewiesen ist.

Tja, das ist eben die Kehrseite der Medallie  wenn der Geiz oder die eingeschränkten finanziellen Mittel das Kaufverhalten bestimmen oder einfach alle gleich bescheurt sind bzw. davon ausgegangen wird, das alle gleich bescheuert sind.

Alle anderen- ab in die stille Ecke und mal drüber nachdenken, was ihr so den potentiellen Käufern antut mit eurem Verhalten.

Aber es kommt noch schlimmer

 

 

Ja sowas aber auch, bei dem knapp gestecktem Büdget, was einem Pferdebesitzer für den Unterhalt seines Tieres  monatlich zur Verfügung steht kann man solche Verfehlungen nicht durchgehen lassen. so ein 30€ Betrüger muß sitzen und wenn dann noch falsche Daten angegeben werden ist das ja quasi doppelter Betrug. Da lohnt sich der Zeit - und Geldaufwand doch glatt, um einen Anwalt einzuschalten und ein Mahnverfahren in Gang zu setzen.

Schade nur das sowas so viel Zeit kostet, denn die ist rar gesät, geht ja schon soviel bei drauf täglich zur Bank zu rennen und zur Post.

Aber jetzt meldet sich ein Protagonist zu Wort, der bisher noch nie in Erscheinung getreten ist- das Munschkin.

 

 

Ja wenn das Lebensglück davon abhängt, das endlich 2€ auf das Konto eingehen, dann ist es schon tragisch.Aber es trifft noch andere, sogar noch Moderatoren, die vom gleichen Problem betroffen sind.

 

 

ja und es kommt noch schlimmer

 

 

Ohgottogott, das Matschkinn hat jetzt wieder getroffen, nicht das der Verlust sich noch im zweistelligen Eurobereich bewegt. Andere Geschädigte finden sich schnell zusammen und berichten schier Unglaubliches:

 

 

Nein, ganze 3€ für versiffte Bücher bezahlt, das ist schon ein herber Verlust. Ja und so eine Schabracke mit Fleischeinlage ist auch nicht schön, aber Leute, nehmt es locker, ihr seid doch schließlich auf dem Flohmarkt, da beharrt ihr doch immer drauf.

Nur unser Matschkinn hat da etwas mißverstanden

 

Ja heulen könnten nach dem posting viele, das ist wohl eher Matschbirne als Kinn.

Völlig klar, das ich irgendwas kaufe , um es gewinnbringend zu verkaufen und das als alleinerziehende Mutter, die womöglich noch von Hartz4 lebt. Ja so muß der Kleine dann zum Hosenscheißer werden , damit nicht noch Mahngebühren für die 30€ Telefon auflaufen.

Ganz klar, wenn ein neuer historischer Tiefpunkt gesetzt wurde dann ist es dieser. Selbstverständlich sind immer die anderen Schuld, das war aber wahrscheinlich schon bei der Zeugung vom Hosenscheißer der Fall.

Scheißen ist ein gutes Stichwort, die Klugscheißer stehen nämlich schon bereit

 

 

naja, vielleicht ist die Prioritäten-Ampel hier anders gesteckt?

An erster Stelle steht der An- und Verkauf von Reitsportartikeln, an zweiter Stelle steht das Telefon und ganz hinten die Windeln für den Hosenscheißer. Wollen wir nur hoffen, das der in der Prioritätenliste was die Versorgung betrifft nicht ganz hinten steht.

Schlau ist unser Matschkinn auch noch

ja nur immer schön gucken, das nicht noch was falsches Rücküberwiesen wird.

Den Unterhalt vom Vater zum Beispiel.

 

 

Ja aus Schaden wird Matschkinn klug, kann dann ein paar Unterhosen mehr waschen oder das Kind gleich mit nackten Popo auf eine Wachstuchdecke setzen, dann muß sie nicht so viel wischen und waschen, das wär doch auch ne Idee. Das alles nur weil die Gööööarlz die Sachen nicht bezahlen, sowas Freches auch.

Wie man soll nicht handeln wenn man kein Geld hat?

Für ein Fohlen reicht es ja offensichtlich

 

 

 

Ach ja, dann wissen wir wenigstens wie die Prioritäten verteilt sind.

Aber mal ganz unter uns gesprochen: wie kann ich mir ein Pferd halten wenn ich nicht mal meinem Kind Windeln kaufen kann oder meine Telefonrechnung bezahlen kann?

Tja- was lernen wir daraus? Einfach ein bischen lockerer durchs Leben gehen, dann wird das schon. Wenn der Hosenscheißer mal alt genug ist und dann erfährt, das er seinen Hintern für die gute Sache hingehalten hat , dann ist der bestimmt mächtig stolz.

 

Veröffentlicht in reitsport

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post