Gesuche der Woche

Veröffentlicht auf von kritikerin

 


 

Wir sind ja nun durch die Wichtelgeschenkwünsche   von den  Kuschel/Ramsch-Ponygirls einiges gewohnt, aber es gibt immer noch Leute, die das toppen können.

Wie das glaubt ihr nicht?

Tut doch mal ein gutes Werk und denkt nicht immer nur an euren eigenen Vorteil.

Jal123 hat da zum Beispiel ein Gesuch

 

 

 

Also wer eine Eskadron Dralon Decke, am liebsten eine aus der aktuellen petrol -Kollektion zu verschenken hat, der hat nicht nur einen Lattenschuß sondern auch zuviel Geld.

105€ beträgt der Preis, also wer die aus dem Fenster werfen will kann sie auch Jal in den Rachen werfen.

Jal würde aber auch dafür ganze 36€ bezahlen, was in etwa einem Drittel des Wertes entspricht. Aber nur , wenn die Decke keine Risse hat oder andere Fehler.

Ideal wäre es, wenn du gleichzeitig Reitunterricht geben kannst- den sucht Jal auch noch

 

Auch hier eine interessante Logik- weil das Pferd keine Rückenmuskeln hat, bleibt es einfach stehen.

Es steht vielleicht auch nur, weil es ohne Eskiii Dralon nicht laufen kann oder friert? Ist vielleicht ein sehr markenbewußter Haflinger.

Jedenfalls solltest du qualifiziert sein , aber kein Geld haben wollen- das gibt es nicht.

Bei Enrico sind die Wünsche ebenfalls groß und der Geldbeutel klein

 

 

also wer noch einen passenden Sattel für einen Pinto übrig hat, der kann sich ja melden.

Nur schade , das Enrico die Sitzgröße nicht angegeben hat, nicht das der tolle Sattel hinterher zu klein ist.

Mit Kleckerkram gibt sich diese Wünsch-dir-was-Kandidatin gar nicht erst zufrieden

 

 

Das Pferd darf ruhig älter sein , so ab 8 Jahren. Ganz klar altes Eisen.

Aber es soll natürlich gesund sein, es soll ruhig sein, brav, schmiedefromm, verladefromm, geländesicher.

Ganz klar Gewichtsträger, damit der Reitanfänger mit seinen fast 100kg noch ausreiten kann.

Da ist so ein ausgedientes, 15-jähriges Pferd doch genau das richtige, am besten noch mit ganz wenig Muskeln, denn dann ist das Pferd ganz automatisch lieb beim Strandausritt.

Es fehlt eigentlich nur noch der Standardsatz in dieser Anzeige "Wem das Wohl des Tieres wichtiger ist als das Geld , der sollte sich melden".

Dieser Satz wurde wahrscheinlich wohlweißlich rausgenommen, denn dann würde sich per se niemand melden, dem das Wohl des Tieres am Herzen liegt.

Auch im nächsten Fall wird eine optimale Haltung garantiert

 

 

und der nächste Suchende mit romantischen Ambitionen kann die Anzeige vom Papa aus Kiffhausen noch übertreffen

 

gut das sie keinen Kerl sucht, denn dann würde sie bei den Ansprüchen eine alte Jungfer werden. Wenn die da genauso rangeht wird das nichts.

Wenn ich helfen kann, dann tu ich das gerne. Da war doch noch was?

Richtig.

Es sucht jemand eine Reitbeteiligung.

Wer Lust hat, meldet sich

 

 

och ja und noch eine

 

 

ehm, das ist die gleiche.

Gibt es dafür eigentlich psychologisch betrachtet einen Namen?

Die zwanghafte Suche nach einer Reitbeteiligung, die niemals zu Ende ist und mit dem ständigen Schalten von online-Anzeigen einhergeht?

Vor allem wie eingeschränkt muß ich sein, wenn ich in jedem popeligen Anzeigenmarkt insereriere, das monatelang und sich trotzdem keiner meldet oder die Leute nach kurzer Zeit wieder aufhören?

Ich meine, dann ändere ich doch mal meine Suche, nehme weniger Geld ?

Oder ist das eine zwangshandlung, diequasi mechanisch ausgeführt wird?

Heute ist dienstag, es sind 3 Wochen rum, ich MUSS wieder eine Anzeige schalten, sonst sieht die Reitbeteiligung, die ich mir erst noch backen muß das nicht.

Wie gut, das unser Tinsche schon einen Mann hat, denn auch in diesem Fall wäre die Suche nicht so gut ausgegangen.

Aber vielleicht hat unser Tinsche das gemacht, was sie bei der Reitbeteiligung noch nicht gemacht hat?

Die Ansprüche runtergeschraubt...

In diesem Sinne viel Spaß bei der Suche!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht in reitsport

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post