Die Sommerpause ist vorbei

Veröffentlicht auf von kritikerin

Da es anscheinend immer noch genügend Leser gibt und ich ja immer noch auf Hartz 4 mit meinen 3 Kindern von 3 verschiedenen Männern bin habe ich jetzt gute Nachrichten- die Kinder sind jetzt in der Ganztagsbetreuung und ich habe nachdem ich gegen Mittag aus dem Bett krabble wieder Zeit zum Bloggen.

Die Foren waren ja ziemlich ausgelutscht, aber Eskadron bringt ja zum Glück immer mal was neues raus und das bietet ja auch Futter für den tollen Kuschelblog.

Einsteigen möchte ich aber mit einem anderen , wichtigem Thema, das leider im Internet um sich greift und gar nicht erst genug genommen werden kann- es geht um BETRUG.

Nicht sowas wie bei Kuschel/Ramsch ala ich hatte einen Herzinfarkt und konnte nicht zu Hermes , aber das Paket im Gesamtwert von 7,95 € kommt ganz bestimmt noch an...nein, es geht um Seriöse Firmen und einen aufgebrachten Kunden.In diesem Fall das Kemü, das ich gefühlsmäßig im ostanatolischen Sprachraum ansiedeln würden, also rein dem Namen nach.

Lassen wir den Protagonisten zu Wort kommen

 

 

Aha. Titangebisse für fast 200€- das ist soviel wie ich für einen Zahn beim Zahnarzt zahlen müßte. der Kemü (vielleicht doch eher Kemal oder doch eher Kamel?) lässt sich da nicht lumpen und die Firmen in der Preisklasse haben ja meist Testgebisse im Verleih- an sich nichts besonderes oder dramatisches.

Meint ihr.

Da kennt ihr das Kemü schlecht, denn das Pony ist so eine Art "Problembär"- ihr könnt euch vielleicht noch an den erinnern?

 

 

Ja , das Pony fängt an zu knirschen, egal mit welchem Gebiss, ABER das liegt nicht an der Bereiterin. Genauso wie mir die kleinen , fiesen Kalorien nachts die Kleider enger nähen , das liegt nicht an mir oder vielleicht daran , das ich mich zuwenig bewege und zuviel falsches Zeug esse. Nein. Das ich kein Geld habe liegt ja auch nicht am Pferd, es ist ja nur so das ich einfach zuwenig verdiene. Also ist mein Chef schuld.

Selbstverständlich wird das knirschen noch schlimmer, wenn ich einen Sattel ans Pferd anpassen lasse. Das ist quasi so , als würde ich mir neue , passende Schuhe kaufen- klar, das ich dann Blasen bekomme. Das ist eben so.

Wenn ich das Pferd beschlagen lasse, dann muß es ja auch öfter pillern. Oder bilde ich mir das nur ein?

Egal, jedenfalls hat Problembär   Problempony Bruno dies Gebiss zerbissen ja und was will man mit einem zerbissenen Gebiss? Das kann die Firma doch selbst behalten, also email zurück und der ganze Dreck zurückgeschickt, ist doch logisch.

Aber manchmal kommt es anders.....

 

 

Nein, so eine Frechheit aber auch das zerkaute Gebiss nicht mehr zurückzunehmen.

Was ist denn mit Kundenfreundlichkeit- der Kunde ist König?

Das dies Pferd nun eine Sattelkorrektur hatte, die rein zufällig in die Zeit fiel, dafür können weder Bruno noch Kemü was. Hätte Kemü im Vorfeld gewusst, das ihr knirschendes Pony (das nicht von der Bereiterin kommt) Beißspuren auf einem Gebiss hinterlässt, dann hätte es dies Gebiss nicht bestellt. So ein Pech aber auch, aber mir geht es genauso.

Wenn ich gewußt hätte, das ich das Abendkleid von Heine , das ich auf der letzten Silberhochzeit getragen habe wo nun der Saum ausgerissen ist und die Mitternachtssuppe deutliche Spuren hinterlassen hat, ganz zu schweigen von dem leichten bis mittelschweren Schweißgeruch und der leichten Rauchfahne , ja wenn ich gewußt hätte, das ich das Kleid so wieder zurückbekomme, obwohl ich es anprobieren kann, ja dann hätte ich mir woanders ein Kleid gekauft.

Das war so ähnlich wie die Rotweinflasche, die neulich beim Italiener am Tisch stand- wer kann denn ahnen, das die bezahlt werden muß? Ich dachte das wäre eine Aufmerksamkeit des Hauses .

Also liebe Forengemeinde seht euch vor Betrügern vor, die wollen nur euer bestes- euer Geld.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht in reitsport

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

alex 11/12/2011 09:56


Jaaaa du bist wieder da :)